rezension

Bleiben einzig und allein wir | Kim Leopold

 

Bleiben einzig und allein wir von Kim Leopold
Einzelband
Selfpublisher | 354 Seiten | Print 11,99€ ; E-Book 1,99€
Ansehen? AMAZON ; AUTORIN
*Rezensionsexemplar

 

Klappentext

Trouvaille nennt man es, wenn man zufällig auf etwas Wundervolles trifft. Manchmal ist es ein Schatz, manchmal eine Erzählung. Aber ab und zu – ganz selten – ist es ein Mensch. Einer mit Augen wie das Meer und einem Lachen, das in Erinnerung bleibt. Sein Name ist Faisal, und das ist unser Abenteuer.

Lorraine ist eine Heldin – zumindest in den Büchern, die sie liest. Mal kämpft sie gegen unsichtbare Mächte, mal besucht sie eine Zauberschule und rettet die Welt. Nur im echten Leben traut sie sich nicht über die Grenzen Straßburgs hinweg. Mit ihrem achtzehnten Geburtstag ändert sich alles, denn ihr Opa schenkt ihr zwei Dinge: eine Citroën Ente, und eine Geschichte über die Liebe. Die neu entdeckte Freiheit lockt Lorraine an die Côte d’Azur, wo sie zum ersten Mal in ihrem Leben gegen ihre Ängste kämpft und sich Hals über Kopf verliebt …
(Quelle: AMAZON)

Meine Meinung

Lorraines Leben ist von ihren Ängsten bestimmt. Von ihren und den Ängsten ihrer Eltern, die sie lieber in Watte packen würden, damit ihrer kleinen Tochter niemals etwas zustoßen kann. Die einzigen Abenteuer, die Lorraine in den letzten 18 Jahren erlebt hat, fanden zwischen Buchdeckeln statt und waren nicht ihre eigenen. Doch mit ihrem Geburtstag und dem Geschenk ihres Großvaters soll sich das ändern. Lorraine versucht, gegen ihre Ängste anzukämpfen und endlich ein normales Leben zu führen. Ein Leben außerhalb von ihrem Zuhause und Büchern, sie möchte ihre eigenen Abenteuer geleben und endlich beginnen, ihre eigene Geschichte zu schreiben. Sie lernt Faisal kennen, der ebenfalls mit einigen Dingen zu kämpfen hat und gemeinsam reißen sie aus, packen ihre Sachen in Hedwig – die Citröen Ente – und fahren an die Côte d’Azur.

Kim Leopold schafft es immer wieder, die Leser mit einem locker-leichten Schreibstil durch die Seiten fliegen zu lassen und trotzdem trifft jedes Wort ins Herz. “Bleiben einzig und allein wir” wird mal aus Lorraines und mal aus Faisals Sicht erzählt und jeder Kapitelbeginn ist mit einem besonderen Zitat versehen. “Sobald du die Antwort hast, ändert das Leben die Frage.” (Pos. 400)
Alleine für diese Zitate liebe ich dieses Buch.
Faisal und Lorraine sind beide sehr tiefgründige, nachdenkliche Charaktere. Die Autorin sorgt dafür, dass wir dieses Abenteuer durch ihre Augen sehen und jedes Gefühl und jeden Gedanken nachempfinden können. Lorraines Liebe zu Büchern und zum geschriebenen Wort macht sich immer wieder bemerkbar und durch ihr Wissen bereichert sie das Buch durch viele gehaltvolle Aussagen. Außerdem macht sich der Büchernerd stets dadurch bemerkbar, dass es immer wieder Anspielungen auf Harry Potter und andere Helden aus Büchern gibt. Eine Tatsache, die Lorraine noch sympathischer macht und wodurch ich mich noch mehr mit ihr identifizieren konnte.
Manchmal wirken beide durch das, was sie bereits durchmachen mussten, viel Erwachsener als sie eigentlich sind. Auf der anderen Seite lernt man als Leser aber auch ihre Unsicherheiten und die kindlichen Seiten kennen, wodurch die Charaktere vielschichtig und real wirken.

Diese Vielschichtigkeit beschreibt die ganze Geschichte. “Bleiben einzig und allein wir” lernt uns, unsere Träume nicht aufzugeben und das wir vieles erreichen können, wenn wir hart genug dafür arbeiten. Man darf seine Ziele nicht aus den Augen verlieren. Es ist eine Reise zu sich selbst, ein Kampf gegen die eigenen Dämonen, eine Geschichte über Liebe, Freiheit und Mut. Es geht um Freundschaft, Vertrauen und das Ausbrechen aus der eigenen Komfortzone. “Wir verpassen so vieles im Leben, nur weil es uns an Mut fehlt.” (Pos. 1470)

Kim Leopold vereint all diese Dinge mit wenigen Worten in einer Geschichte, in zwei Charakteren, die endlich Leben wollen. Es ist eine Geschichte, welche die Sehnsucht nach der Freiheit, dem Sommer und den Lebenswillen weckt. Der einzige Kritikpunkt, das, was mir zur absoluten Vollkommenheit fehlte, war der Umgang mit Lorraines Eltern. Zu Beginn der Geschichte sind sie ein wichtiger Teil von dem, was Lorraines Ängste und Probleme ausmacht und ich hätte mir gewünscht, dass sie zum Ende hin nochmal einen Auftritt bekommen, um alles abzurunden. Leider gerriet dieser Teil der Geschichte ziemlich in den Hintergrund. Dies wirkt sich aber nicht auf die Aussage und den Lernfaktor der Geschichte aus, welche “Bleiben einzig und allein wir” für mich zu einem Highlight machen. Es wirkt oberflächlich wie eine schöne Sommerlektüre für zwischendurch, aber auf diesen Seiten befindet sich so viel mehr, das man aus dieser Geschichte mitnehmen kann.


Foto: Angelique Dapper

Loading Likes...

1 thought on “Bleiben einzig und allein wir | Kim Leopold”

  1. Kim Leopold ist auch so eine Autorin, über die ich viel Gutes gelesen habe, von der ich aber noch nie ein Buch in der Hand hatte. Das sollte ich wohl mal ändern 🙂

    #litnetzwerk-Grüße
    Daggi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.