rezension

Rabenaas – Wie man die Schatten fängt | Sarah Adler

Rabenaas – Wie man die Schatten fängt | Sarah Adler | 376 Seiten | Drachenmond Verlag | Softcover 14,90 ; eBook 4,99€ | ISBN 978-3-95991-194-8
Kaufen: → Amazon ; → Verlag

“Wenn man es nüchtern betrachtet, gibt es eigentlich nur zwei Möglichkeiten.
Die erste: Er bekommt einen Keks.
Die zweite: Der Tag endet in einem Blutbad.
Entweder er bekommt einen Keks oder er bekommt eine Katastrophe.”
#Cover

Für mich ein absolutes Eyecatch-Cover, welches aber absolut nicht vermuten lässt, was für eine Geschichte sich dahinter verbirgt. Und auf der anderen Seite, passt es doch so gut zur Geschichte.. Mir gefällt es wahnsinnig gut.

#Klappentext
Wo der Himmel schwarz ist, finden wir ihn.

Eine Banshee. Eine Hexe. Ein Seuchenbringer. Ein Wer-Stier. Eine Vampirin. Ein Cowboy. Eine Anti-Sphinx. Ein Teenager. Und ein Rabe.
Dreitausend Jahre in der Zukunft sucht man nach Antworten in der Dunkelheit. Denn irgendwo in der Unendlichkeit des Universums lauert der meistgesuchte Dieb, Meuchelmörder und Betrüger seiner Generation – und das seit über siebenhundertsiebenunddreißig Jahren. Zeit, das zu ändern, findet der Cowboy, und trommelt die aberwitzigste Truppe Kopfgeldjäger zusammen, die man sich vorstellen kann. Es warten Ruhm und Geld. Es wartet eine Reise voller fremder Sterne, Intrigen, Weltraumpiraten, atemberaubender Kämpfe und Drachen mit Sonnenbrillen.
Und es wartet eine Jagd auf Leben und Tod.
Denn Corax ist gefährlich. Corax kennt keine Gnade. Und Corax wird nicht davor zurückschrecken, erneut zum Mörder zu werden. Oder?

#Meine Meinung
Die Jagd nach einem mutierten Raben – Corax – mit einer Banshee, einer Hexe, einer Anti-Sphinx… Was? Jap. So eine Geschichte kann nur von Sarah Adler stammen – und sie ist genial. Mit Rabenaas entführt die Autorin den Leser in ein außergewöhnliches Universum in der Zukunft, in dem man einfach Spaß haben muss. Egal, ob es um das World Building, die Charaktere oder die Handlung geht – Sarah steckt in alles soviel von ihrem irrwitzigem Humor, dass dieses Buch einen rundum glücklich macht.

Die Geschichte erzählt abwechselnd als allwissender Erzähler von den verschiedenen Hauptcharakteren. Jeder von ihnen ist besonders und … ja, irgendwie seltsam. Im positiven Sinne. Gemeinsam als Team Rabe machen sie sich auf die Suche nach dem gefährlichen Rabenaas und erleben dabei unzählige Abenteuer. Dabei begegnen wir Drachen, Popeln, Weltraumpiraten und noch einigen anderen … Dingen, welche die Autorin perfekt in diese wahnsinnige Welt eingebaut hat.
Aber nicht nur mit total skurilen Charakteren kann Rabenaas punkten – die ganze Welt ist von vorne bis hinten sehr gut durchdacht. Durch den poetischen und bildhaften Schreibstil kann man sich selbst einen Drachen perfekt vorstellen, der sich eigentlich für einen Menschen hält. Und wer mir jetzt unterstellt, dass ich selber verrückt bin: Lest einfach dieses Buch, wenn euch der Schreibstil zusagt! Danach wisst ihr, was ich meine.

Mit fällt es wirklich schwer, meine Gedanken zu diesem Buch richtig aufzuschreiben, weil die Geschichte einfach so einzigartig und facettenreich ist. In meinen Augen ist es ein Meisterwerk – von den Kapitelüberschriften (Kapitel 9 – “Hier wird die heiligste Müllhalde der Welt betreten, das Universum hat ein Faible für Unaussprechliches und ein Popel lässt sich nicht loswerden.”), der Innengestaltung, den liebenswerten, verrückten Charakteren und einer skurillen aber spannenden Handlung – es ist perfekt.

#Fazit
Schon Knochenjob! von Sarah Adler war für mich eine absolute Bereicherung. Genauso ging es mir auch nach Rabenaas. Der Schreibstil dieser Autorin ist unverkennbar und einfach fantastisch. Allerdings wird genau das nicht jedem gefallen, da er wirklich außergewöhnlich ist – hier kann ich nur empfehlen, vorher zu einer Leseprobe zu greifen. Für mich persönlich gehört Sarah zu den Autoren, deren Bücher ich ALLE lesen muss, weil ich nicht genug davon kriegen kann.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.