Blogger team

Verlagsvorstellung | Zeilengold Verlag

Nun, da ich erst seit kurzem in die Welt der Blogger gehöre, hänge ich manchmal etwas hinterher. So ist mir bis vor ein paar Monaten tatsächlich entgangen, dass am Anfang des Jahres ein wunderbarer Verlag zum ersten Mal seine Pforten geöffnet hat. Zum Glück bin ich durch einen Facebook-Post auf den Verlag aufmerksam geworden und habe mich gleich darauf lange Zeit mit Leseproben, den Social-Media-Kanälen und der Verlagsseite auseinandergesetzt.
Was soll ich sagen? Ich war sofort verliebt.
Und deshalb bin ich heute wirklich sehr stolz darauf, euch sagen zu dürfen, dass ich ab sofort zu den Verlagsbloggern für den Zeilengold Verlag gehöre!
Falls ihr tatsächlich noch nichts von diesem Verlag gehört haben solltet, habe ich hier eine kleine Vorstellung für euch.

Über den Zeilengold Verlag

Der Zeilengold Verlag mit Sitz am Bodensee wurde 2016 von Nadine Skonetzki gegründet und öffnete erstmals 2017 seine Pforten.
Im Jahr 1991 geboren, wuchs sie mit Disneyklassikern wie „Der König der Löwen“ und „Pocahontas“ auf, was ihr bereits im Kindesalter einen Hang zum Träumen bescherte. Als Erwachsene widmete sie sich beruflich der Pflege älterer Menschen und lernte dadurch Romane umso mehr schätzen, die ihr eine Flucht aus dem oftmals stressigen Alltag ermöglichten.
Mit dem Motto „Nur wer Erwachsen wird und ein Kind bleibt, ist ein Mensch“, machte sie es sich zur Aufgabe, neue Geschichten und Autoren zu entdecken und diese der Welt zu präsentieren.
Zeilengold-Romane sind nicht nur Gold wert, weil sie den Leser den Alltag vergessen lassen, sondern verbergen auch wahre Schätze zwischen den Zeilen. Bei Zeilengold finden nur Manuskripte ihren Weg in den Verlag, die neben einer fantastischen Story auch subtile Botschaften zwischen den Zeilen verbergen.

Die neueste Erscheinung aus dem Verlag ist für mich persönlich ein absolutes Highlight, sowohl Cover als auch Klappentext hatten mich vom ersten Moment an um den Finger gewickelt.

Als das Leben mich aufgab – Ney Sceatcher | 14. Juni 2017 | 220 Seiten | Softcover 12,99€ ; eBook: 3,99€
 

Als das Leben mich aufgab, war ich 16 Jahre alt und trug keine Schuhe…

Keine Ahnung, wie ich gestorben bin oder wie ich heiße, aber ich nenne mich Mai – ja, richtig, wie der Monat. Im Jenseits wollten sie mich nicht haben. Zu viele unerledigte Dinge, haben sie gesagt. Darum stehe ich jetzt hier mit einer Handvoll Briefe an Menschen, an die ich mich nicht mehr erinnern kann. Doch möchte ich das überhaupt? Möchte ich meine Vergangenheit wiedererwecken? Wissen, wer ich war, wen ich liebte und wie ich starb? Eigentlich nicht und doch wird diese Reise mir im Tod mehr über das Leben lehren, als es das Leben selbst je gekonnt hat.
Mit ihrer sehr intensiven und einfühlsamen Betrachtung des Todes öffnet Autorin Ney Sceatcher ihren Lesern die Augen für die wesentlichen Dinge des Lebens.

Hier gibt es eine Leseprobe von “Als das Leben mich aufgab”

Ihr müsst auf jeden Fall mal auf der Verlagsseite vorbeischauen und euch selber ein Bild machen! Ich finde es total faszinierend, dass Nadine nur 3 Jahre älter ist als ich und schon ihren eigenen Verlag gegründet hat.
Ich freue mich unglaublich sehr, mit dem Zeilengold Verlag zusammenarbeiten zu dürfen. Ich bin gespannt, wohin diese Reise führt und bin mir sicher, dass dem Zeilengold Verlag noch sehr viel Großes bevorsteht!

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.